BIG ISLAND

IMG_6849

ANDY

veröffentlicht am
11. November 2022

Allgemeine Infos zur Reise

BIG ISLAND

Big Island ist die östlichste und mit rund 10.433 km² die größte Insel des US-Bundesstaates Hawaii. 2020 wohnten rund 200.000 Bewohner auf Big Island. Die größten Städte sind Hilo, Kailua-Kona und Hawaiian Paradise Park. Der wirtschaftliche Fokus liegt auf dem Tourismus, aber auch der Anbau von Macadamia-Nüssen, Kona-Kaffee, Papayas, Bananen und anderer Agrarprodukte sowie die Viehzucht sind von Bedeutung. Geologisch ist die Insel stark durch den Vulkanismus geprägt, zum einen durch die beiden hohen Vulkanberge Mauna Loa und Mauna Kea, zum anderen durch den deutlich kleineren, aber aktiven Kīlauea.

NATIONALPARKS

Hawaii beheimatet insgesamt drei Nationalparks, von denen zwei auf Big Island (Volcanoes Nationalpark & Puʻuhonua o Hōnaunau National Historical Park) und einer auf Maui (Haleakalā Nationalpark) liegen.
Neben dem „America the Beautiful“-Pass, welcher für 80 USD den Eintritt in alle Nationalparks der USA ermöglicht, gibt es noch den Hawaii Tri-Park-Pass, welcher für 55 USD diese drei Nationalparks beinhaltet. Beide Pässe sind 12 Monate gültig.

VOLCANOES NATIONALPARK

Der Hawaiʻi-Volcanoes-Nationalpark ist ein etwa 1348 km² großes Biosphärenreservat im Südosten von Hawaii, welches seit 1987 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Das Gebiet umfasst neben ausgedehnten Lavafeldern den aktiven Vulkan Kīlauea. Die Lavafelder des Nationalparks reichen von der Pazifikküste bis an den 4.169 Meter hohen Mauna Loa. Sie unterscheiden sich stark hinsichtlich ihres Alters.

Der Park wurde am 1. August 1916 als Hawaii National Park gegründet. Heute ist er mehr als doppelt so groß, obwohl 1961 der Haleakalā-Nationalpark auf der Insel Maui als eigenständige Einheit abgetrennt wurde. Im Jahr 1987 wurde er zum Welterbe erklärt.

Die letzte größere vulkanische Aktivität ereignete sich am Halemaʻumaʻu-Krater. In dessen Öffnung befand sich bis Mitte 2018 flüssige Lava, wobei der Spiegel sich ständig änderte. 2015 erreichte die Lava das erste Mal den oberen Rand der Öffnung. Im zweiten Halbjahr 2018 leerte sich der Lavasee vollständig und die gesamte Region um den Krater sank teilweise bis zu 400 Meter in die Tiefe.

Pu'uhonua O Honaunau National Historical Park

Der Puʻuhonua o Hōnaunau National Historical Park liegt an der Hōnaunau Bay in South Kona. Dieser 180 Hektar große Park war einst ein Zufluchtsort für alte hawaiianische Gesetzesbrecher. 

Kapu oder heilige Gesetze waren für die hawaiianische Kultur von größter Bedeutung, und das Brechen von Kapu wurde häufig mit dem Tod bestraft. Wenn man Kapu brach, bestand die einzige Überlebenschance darin, seinen Verfolgern zu entkommen und es bis zu einem Puʻuhonua oder einem heiligen Zufluchtsort zu schaffen. Dort fand eine Absolutionszeremonie statt und derjenige, der Kapu gebrochen hat, konnte in die Gesellschaft zurückkehren.

Puʻuhonua o Hōnaunau ist Hunderte von Jahren alt und einer der heiligsten historischen Orte Hawaiis. Wilde Kiʻi oder hölzerne Götterbilder bewachen den Hale o Keawe Heiau, einen heiligen Tempel, der die Gebeine von 23 Aliʻi (Häuptlingen) beherbergte.

INTERESSANTE ORTE

Auf Big Island gibt es einige interessante Orte und Aktivitäten, die man während eines Besuchs in Betracht ziehen sollte. Wir haben auf unserer Weltreise beispielsweise Folgendes gesehen:

HILO

Hilo ist mit rund 44.000 Einwohnern (Stand 2020) die größte Stadt auf Big Island und liegt in der Nähe der jeweils über 4000 m hohen Vulkane Mauna Loa und Mauna Kea. Die Lage ist dafür verantwortlich, dass Hilo eine der regenreichsten Städte der Welt ist. Jährlich fallen 3281 mm Niederschlag. Die Lage an der Hilo Bay sorgt zudem dafür, dass die Stadt besonders anfällig für Tsunamis ist.

Aufgrund der Lage auf der Regenseite der Insel sind die Besucherzahlen auf der „Hilo-Seite“ (Ostseite) deutlich geringer als der wärmeren, trockenen Westseite. Dafür sind allerdings die Preise für Unterkünfte deutlich geringer und der Volcanoes Nationalpark liegt gleich ums Eck ;-D

RAINBOW FALLS

Die Rainbow Falls liegen sehr nahe bei Hilo und sind bequem per Auto erreichbar. Direkt vor den Wasserfällen befindet sich ein Parkplatz wodurch man keine 200 Meter mehr laufen muss um die Wasserfälle anschauen zu können. Die Rainbow Falls sind in Verbindung mit Hilo sicherlich einen kleinen Ausflug wert.

AKAKA FALLS

Der Akaka Falls State Park liegt ebenfalls nicht weit von Hilo entfernt und bietet eine schöne kurze Wanderung und einen unglaublichen Blick auf die Akaka Falls. Der Park kostet 5 USD Eintritt pro Person. Der Parkplatz direkt vor dem Eingang würde 10 USD kosten, allerdings kann man problemlos vor den Schranken des Parkplatzes am Straßenrand parken (kostenlos).

WAIPI'O VALLEY LOOKOUT

Der Waipi’o Valley Lookout liegt im Norden von Big Island und bietet einen tollen Blick auf das Tal und den Strand. Es war wohl auch mal möglich zum Strand hinunter zu wandern, was allerdings nicht mehr funktionieren soll, da das Gelände mittlerweile privat ist. Nichtsdestotrotz ist der Ausblick einen Stopp wert und man kann den Aussichtspunkt mit einer Rundfahrt über den Norden (statt durch die Inselmitte) verbinden.

MAUNA KEA

Der Vulkan Mauna Kea ist mit etwa 4205 Metern der höchste Berg auf Hawaii. Bezieht man bei der Messung der Höhe auch die Fläche unterhalb der Meeresoberfläche mit ein, gilt Mauna Kea als größter und höchster Berg der Erde mit 10.203 Metern. Der Vulkan wird in der hawaiischen Kultur als ein heiliger Ort angesehen.

Auf dem Mauna Kea befindet sich das Mauna-Kea-Observatorium, eine Gruppe internationaler Observatorien, die zusammen die größte Sternwarte der Welt bilden. Um den Gipfel zu erreichen, ist entweder ein Allrad-Fahrzeug notwendig, oder man muss eine Tour buchen, was wir allerdings beides (aus Kostengründen) nicht gemacht haben.

STRÄNDE

Auf der Insel findet man so viele wunderschöne Strände, dass es schwer fällt sich zu entscheiden. Während unserer Zeit dort haben wir einige Strände und Beach Parks besucht, die wir im Folgenden kurz vorstellen möchten:

KAIMU BLACK SAND BEACH

Der Kaimu Black Sand Beach befindet sich im Osten von Big Island und lässt sich mit dem Auto leicht von Hilo aus erreichen. Nach einer kurzen Wanderung darf man diesen wilden und naturbelassenen Strand bestaunen. Der Strand ist zwar zum Baden eher weniger geeignet, war für uns aber einer der schönsten Strände auf Hawaii. Es gibt dort auch keine Einrichtungen wie Duschen oder WC’s.

KEHENA BLACK SAND BEACH

Ein paar Minuten Fahrt vom Kaimu Black Sand Beach entfernt liegt der Kehena Black Sand Beach, der auch bei den Einheimischen sehr beliebt ist. Nachdem man am Straßenrand geparkt hat, muss man die Klippen nach unten gehen um zum Strand zu gelangen. Als wir dort waren, gab es dort etwas Hippie-lastige Live-Musik und entsprechende Atmosphäre – unserer Meinung nach ziemlich cool und alternativ!

PUNALU'U BLACK SAND BEACH

Dieser Strand liegt im Süd-Osten der Insel und bietet alle Annehmlichkeiten eines Beach Parks, wodurch es dort auch deutlich touristischer ist. Highlight dieses Strandes sind eindeutig die Meeresschildkröten, denen am Strand spezielle abgesperrte Bereiche eingerichtet wurden. Mit ein wenig Glück kann man sie dabei beobachten, wir sie aus dem Meer kommen um sich am Strand zu sonnen.

TWO STEP BEACH

Der Two Step Beach ist einer der bekanntesten Strände und ein sehr guter Schnorchel-Spot. Der Strand liegt gleich neben dem Puʻuhonua o Hōnaunau National Historical Park im Süden Konas. Die Parkmöglichkeiten sind dort eher begrenzt und es gibt dort auch nur wenig Fläche um sich bequem am Strand hinzulegen. Unserer Meinung nach ist der Strand eher nur zum Schnorcheln geeignet.

Waikoloa BEACH

Der Waikōloa Beach grenzt an die Waikōloa Anchialine Pond Preservation Area (Brackwassertümpel, die durch Vertiefungen, Spalten oder Lavaröhren gebildet werden und die „Pools“ mit Meerwasser füllen) und ist für einen ausgedehnten Spaziergang bestens geeignet. Die Kombination aus schwarzem Lavagestein und weißen Korallen-Bruchstücken ist unglaublich schön. Etwas weiter befindet sich ein toller Strandabschnitt mit Liegemöglichkeiten für einen entspannten Tag am Strand.

MAUNA KEA BEACH (KAUNA'Oa)

Den Mauna Kea Beach erreicht man über die Zufahrt zu einem Hotel, wobei es auch einen öffentlichen und kostenlosen Parkbereich gibt. Die Plätze dort sind allerdings begrenzt und der Zugang wird kontrolliert. Der Strand ist aber die Mühe und den kurzen Fußweg wert, da es dort einfach wunderschön ist!

SPENCER BEACH PARK

Der Spencer Beach Park im Nord-Westen der Insel bietet einen wunderschönen Strand und alles was man für einen entspannten Tag am Strand benötigt – Duschen, WC’s, Schatten und Picknick-Tische. Es geht sehr flach ins Wasser und man kann unweit des Strandes parken – perfekt!

VLOGS

In unseren Vlogs haben wir einige Eindrücke festgehalten, die nochmal ein andere Bild von Big Island vermitteln, als die Fotos:

Weltreise Vlog #029

Anreise nach hawaii

Weltreise Vlog #030

Hilo & Wasserfälle

Weltreise Vlog #031

volcanoes Nationalpark

Weltreise Vlog #032

die schönsten Strände 1

Weltreise Vlog #033

die schönsten strände 2

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments