Franzi

Österreich - Steiermark

Tanja

veröffentlicht am
22. Juni 2021

Allgemeine Infos zum Ausflug

Franzi Klettersteig

(Schladminger Tauern)

Schwierigkeit

C/D

Zustieg

0:30 h

Dauer

1:00 h

abstieg

0:30 h

Höhenmeter

260 Meter

AUSGANGSORT UND ZUSTIEG

Vom Parkplatz der Preunegg Jet Talstation ging es um 9:00 Uhr mit einer Gondel zur Bergstation Reiteralm auf 1741 m hinauf. Von hier aus beginnen viele Wanderungen zu verschiedenen Gipfeln und Seen. Wir haben uns die Wanderung zum Spiegelsee ausgesucht. Diese führt direkt am Zustieg zum Franzi Klettersteig vorbei. Der kurze Umweg lohnt sich jedoch auf jeden Fall, da der See wunderschön in der bergigen Landschaft liegt und wie der Name schon vermuten lässt ruhig und klar ist. Hier hatten sich auch einige Ziegen niedergelassen.

Wir hatten wie so oft wieder richtig Glück mit dem Wetter, denn es war sonnig und warm – fast schon zu warm. So bewunderten wir den See und die Landschaft noch ein bisschen, bevor wir uns sozusagen auf den Rückweg zum Einstieg des Klettersteigs machten. An der Bank vor dem ersten Stahlseil angekommen, legten wir unsere Klettersteigausrüstung an und dann ging es los.

DER KLETTERSTEIG AN SICH

Der Klettersteig hat eine Schwierigkeit von C/D und soll ca. 1 Stunde dauern. Zu Beginn ist der Steig noch relativ leicht und führt unter anderem mit einer Leiter über den ersten Fels. Nach einer kurzen Gehpassage kommen dann zwei Steilwände, die bedeutend anstrengender und technisch schwieriger zu bewältigen sind. Am Ende des Klettersteigs auf einem Wiesenkamm angekommen steht ein kleines Kreuz. Aufgrund des unglaublich heißen Wetters rasteten wir hier noch einmal, bevor wir uns an den weiteren Aufstieg zur Gasselhöhe (2001 m) machten. Diese erreichten wir um ca. 12:00 Uhr. Eine Topo des Klettersteigs ist auf Bergsteigen.com zu finden.

DER ABSTIEG UND WEG ZURÜCK

Von hier aus geht der Weg hinunter an der Bergstation der Gasselhöhebahn vorbei bis zu unserem Ausgangspunkt. Dafür haben wir eine halbe Stunde gebraucht. Der Abstieg geht also wirklich schnell. In der Reiteralm kann man sich nun noch die verdiente Brotzeit schmecken lassen. Natürlich ist es immer möglich den Abstieg auch ohne Seilbahn zu gehen. Wir entschieden uns allerdings für die Abfahrt mit der Gondel.

UNSER FAZIT

Der Klettersteig selbst ist auf jeden Fall zu empfehlen. Für Anfänger ist er vielleicht nur bedingt geeignet. Jedoch gerade die Kombination mit der Wanderung zum Spiegelsee war für uns genau perfekt und landschaftlich wunderschön. Wenn man den Klettersteig gehen will, sollte man auf jeden Fall einen Abstecher zum Spiegelsee machen. So lohnt sich die Auffahrt auch wirklich.

Landschaft
4.5/5
Aussicht
4/5
Routenführung
4/5
Kondition
3/5
Kraft
3/5
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments