Washington, D.C.

ANDY

veröffentlicht am
12. März 2021

Allgemeine Infos zur Reise

Rundreise USA Ostküste

UNSERE HIGHLIGHTS IN WASHINGTON, D.C.

Der District of Columbia oder Washington, D.C. ist Bundesdistrikt, Regierungssitz und seit 1800 die Hauptstadt der Vereinigten Staaten. Der Distrikt ist kein Bundesstaat und ist keinem zugehörig. Er ist vielmehr dem Kongress der Vereinigten Staaten direkt unterstellt. Trotz Namensgleichheit mit dem Bundesstaat Washington an der Westküste der Vereinigten Staaten wird Washington, D.C. im deutschen Sprachraum meist nur „Washington“ genannt; D.C. steht dabei für den District of Columbia.

Mit dem Weißen Haus als Amts- und Wohnsitz des Präsidenten und dem Kapitol, das den Kongress beherbergt, sowie dem Obersten Gerichtshof befinden sich die Spitzen aller drei verfassungsmäßigen Gewalten in der Stadt.

Kapitol

Das Kapitol der Vereinigten Staaten ist der Sitz des Kongresses, der Legislative. In ihm finden Sitzungen des Senats und des Repräsentantenhauses statt. Neben den Parlamentskammern beherbergt das Kapitol zahlreiche Kunstwerke zur Geschichte der USA. Es ist eines der populärsten Tourismusziele des Landes.

Das von 1793 bis 1823 erbaute und von 1851 bis 1863 umfassend erweiterte Gebäude besteht aus einem zentralen Bau mit einer Kuppel, an die die beiden Parlamentsflügel anschließen. Das Kapitol ist ca. 230 m lang, bis zu 107 m breit und an seiner höchsten Stelle 88 m hoch. Es war nach dem Weißen Haus das erste größere Bauwerk in Washington, D.C., um das die Stadt herum entstand.

Weisses Haus

Das Weiße Haus ist Amts- und offizieller Regierungssitz des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Es liegt an der Pennsylvania Avenue und hat die Hausnummer 1600. Seinen Namen erhielt es offiziell 1901 von Theodore Roosevelt aufgrund seines weißen Außenanstrichs. Es wurde aber vermutlich schon zuvor umgangssprachlich als weißes Haus bezeichnet. Die in den Medien abgebildete weiße Villa ist nur der mittlere Teil des Gebäudekomplexes. Eine Galerie verbindet Haupthaus und Westflügel, eine weitere Haupthaus und Ostflügel.

Lincoln Memorial

Das Lincoln Memorial ist ein zwischen 1915 und 1922 erbautes Denkmal zu Ehren Abraham Lincolns, des 16. Präsidenten der USA. Die 36 Säulen symbolisieren die 36 Staaten, welche zur Amtszeit Lincolns die Vereinigten Staaten bildeten. Später wurden die Namen der weiteren 12 US-Staaten um das Dach des Denkmals herum eingemeißelt, wiederum später folgten zwei Tafeln im Boden für die neuen Staaten Hawaii und Alaska.

Washington Monument

Das Washington Monument ist ein 169 m hoher weißer Marmorturm in der Form eines Obelisken, der sich auf einem Hügel auf der National Mall befindet – einer Verbindungsgeraden zwischen dem Kapitol und dem Lincoln Memorial. Dieses Denkmal wurde zu Ehren des ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, George Washington, errichtet. Die Bauphase dauerte von der Grundsteinlegung am 4. Juli 1848 bis zum 6. Dezember 1884.

Korean War Veterans Memorial

Das Korean War Veterans Memorial ist eine Skulpturengruppe die 1995 zu Ehren der Veteranen des Koreakriegs errichtet wurde. Sie befindet sich im West Potomac Park südöstlich des Lincoln Memorial und südlich des Reflexionsbeckens der National Mall.

National Museum of Natural History

Das National Museum of Natural History ist ein bedeutendes Naturkundemuseum an der National Mall. Es 1910 eröffnet und ist eines der 19 Museen der Smithsonian Institution. Der Eintritt ist kostenfrei und es ist, mit Ausnahme des 25. Dezembers, ganzjährig geöffnet.
Die Sammlungen umfassen etwa 500 Mio. Exemplare verschiedener Pflanzen, Tieren, Fossilien, Mineralien sowie menschlichen kulturellen Artefakten.

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments