CanYonlands

ANDY

veröffentlicht am
06. Juli 2022

Allgemeine Infos zur Reise

CANYONLANDS NATIONALPARK

Der Canyonlands Nationalpark liegt in direkter Nachbarschaft zum Arches-Nationalpark. Das Gebiet umfasst insgesamt eine Fläche von über 1300 km². Der Colorado und der Green River haben tiefe Canyons in das Colorado-Plateau geschnitten und teilen den Park in drei Teile auf:

Island in the Sky (Norden)
Island in the Sky ist eine weitläufige Hochebene (Mesa), die von Colorado und Green River eingeschlossen wird. Es gibt viele spektakuläre Aussichten auf den White Rim, eine Sandsteinabbruchkante rund 360 m unterhalb des Plateaus, und auf die Flussläufe, weitere 300 m unterhalb des White Rims.

The Needles (Südosten)
The Needles hat seinen Namen von rot und weiß gemaserten Felszacken, die die Gegend prägen. Diese liegen allerdings weit im Hinterland und sind nur mit Geländewagen oder über lange Wanderungen zu erreichen.

The Maze (Westen)
Der Maze District liegt westlich des Colorado und Green River und ist das abgelegenste und am wenigsten zugängliche Teilgebiet.

Neben diesen drei Hauptgebieten gibt es noch ein kleines im Westen, den Horseshoe Canyon.

Update 2022

Auch auf unserer Mietwagen Rundreise 2022 haben wir den Canyonlands Nationalpark wieder besucht. Die Ausblicke sind einfach immer wieder umwerfend schön. Dieses Mal haben wir zusätzlich den Dead Horse Point State Park angeschaut, welcher ebenfalls einen super Ausblick auf den Colorado River bietet und uns sehr an den Canyonlands erinnert hat.

USA VLOG #09

Arches, Canyonlands & Dead Horse Point

Mesa Arch

Schwierigkeit

einfach

Routentyp

Hin und zurück

Distanz

1,6 Kilometer

Höhenmeter

19 Meter

10 Kilometer südlich des Island in the Sky Visitor Center befindet sich der Parkplatz zum Trailhead des Mesa Arch Trail. Von dort führt der Weg über einen kleinen Hügel zum berühmtesten Felsbogen des Canyonlands Nationalpark. Es ist der kürzeste und leichteste Trail im Island of the Sky District.

Nach knappen 15 Minuten erreicht man den langgezogenen, flachen Steinbogen aus Navajo Sandstein. Er befindet sich direkt oberhalb einer 150 m hohen Klippe. Da sich der Bogen quasi auf Augenhöhe befindet rahmt er bei geschickter Positionierung das White Rim Country und die La Sal Mountains am Horizont perfekt ein. Vor allem zum Sonnenaufgang ist der Mesa Arch deswegen ein beliebtes Motiv für Fotografen – es lohnt sich also früh dort zu sein!

Green River Overlook

Schwierigkeit

einfach

Routentyp

Hin und zurück

Distanz

0,3 Kilometer

Höhenmeter

2 Meter

Der Green River Overlook liegt zentral im Island in the Sky District des Canyonlands National Park auf knapp 1.830 m Höhe. Er gehört zusammen mit dem Grand View Point Overlook und dem Buck Canyon Overlook zu den drei beeindruckendsten Aussichtspunkten des Parks.

Man schaut hinab auf ein weites, flaches Plateau, das Soda Springs Basin, welches aus White Rim Sandstein besteht. In diese harte und dadurch scharf abgegrenzte Schicht hat sich der Green River tief eingegraben und so die Inner Canyons ausgebildet. Der Fluss, der an dieser Stelle gut sichtbar ist, grenzt den Island in the Sky District vom Maze District im Südwesten ab.

Upheaval dome

Schwierigkeit

moderat

Routentyp

Hin und zurück

Distanz

2,4 Kilometer

Höhenmeter

92 Meter

Der Upheaval Dome Overlook Trail bietet Einblicke in eine spektakuläre geologische Formation – einen kilometerweiten Krater unbekannten Ursprungs. Dieser wurde möglicherweise von einem Meteoriten verursacht, der beim Auftreffen einen Salzstock erzeugt hat, der aus der Erde herausragt.

Geologisch passt der Upheaval Dome nicht zum Rest des Canyonlands Nationalparks, da er offensichtlich nicht das Ergebnis einer allmählichen Erosion wie der Rest des Parks ist. Vielmehr ist er eine Formation, bei der die Gesteinsschichten schlagartig in eine kuppelartige Struktur geschoben wurden.

White Rim Overlook

Schwierigkeit

einfach

Routentyp

Hin und zurück

Distanz

2,9 Kilometer

Höhenmeter

49 Meter

Der Weg zum White Rim Overlook beginnt auf einem kleinen Parkplatz am Ende der Grand View Road. Ganz in der Nähe befindet sich auch der Weg zum Grand View Point. Über einen kurzen und nicht wirklich schwierigen Weg erreicht man Aussichtspunkt.

Der Punkt bietet die besten Aussichten auf die Mesa des Gooseberry Canyon und des Monument Basin. Letzteres ist ein geschlossenes, vertikal ummauertes Tal mit isolierten Türmen und engen Mesas, das etwas an das Monument Valley erinnert. Die meisten Zinnen sind noch mit dem White Rim Sandstein bedeckt, aber einige haben ihre widerstandsfähigen Kappen verloren und sind jetzt einer schnelleren Erosion ausgesetzt.

Grand view Point

Schwierigkeit

einfach

Routentyp

Hin und zurück

Distanz

2,9 Kilometer

Höhenmeter

53 Meter

Der Grand View Point Trail führt als einfacher Weg an steilen Felsabbrüchen entlang zum südlichsten Aussichtspunkt auf die Hochebene Island in the Sky im nördlichen Teil des Canyonlands National Park.  An den beiden Aussichtspunkten am Beginn und am Ende des Weges warten Panoramablicke der Extraklasse. Der Blick reicht über das stark zerklüftete Monument Basin mit seinen schroffen Sandsteintürmen und der Felskante des White Rims hinweg bis zum Colorado River Canyon und den fernen La Sal Mountains.

WEITERE BEITRÄGE zur WestKüste der USA

Yosemite

San Francisco

Capitol Reef

Goblin Valley

Dead Horse Point

Red Canyon

Antelope Canyon

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments